Nähanleitung: Faschingskostüm Regenbogenfisch

Fühlt Ihr Euch verkleidet im Karnevalskostüm auch wie ein Fisch im Wasser? Jetzt könnt Ihr sogar direkt als Faschings-Fisch gehen! Mit unserem glitzernden Schuppenkleidchen seid Ihr als Regenbogenfisch der Glanzpunkt im bei der Faschingsparty – und das beste: Unser Fischkostüm ist einfach genäht und hat außerdem Potenzial als Gruppenkostüm: Geht doch mit Euren Freundinnen als ganzer Fischschwarm zum Fasching.

fischkleid_schmuckbild_quadrat

Artikel
einblenden


headergrafik_logo_v2

 Wir zeigen Euch bei unseren Anleitungen, wie Ihr tolle Schnittmuster abwandeln und für Eure Faschingskostüme variieren könnt. Ganz zu Beginn erklären wir Euch, was Ihr im Vergleich zum Schnitt anders macht – für Euer individuelles und persönliches Faschingskostüm!

Wichtig: Das Material und unsere Anleitung ist für den Burda Schnitt N. 6627 in  Größe 36. Ihr könnt das Kleid natürlich auch ohne Probleme in einer anderen Größe aus dem Burda Schnittmuster zuschneiden, Ihr müßt nur dann evtl. mehr oder weniger Schuppen zuschneiden. Diese Menge müsst Ihr beim Bestellen der Artikel mit einberechnen. Am einfachsten geht das direkt in unserem Kostüm-Konfigurator, der Euch die Stoff- und Materialmengen automatisch anzeigt.

------------------------------------------------------------1-----------------------------------------------------

IMG_2199 Schritt 1

Zuschneiden

Für unser Fisch-Kleid haben wir aus dem Schnittmusterbogen das Modell A ausgewählt. Allerdings haben wir die Ärmel und den vorderen- bzw. hinteren Besatz weggelassen. Die restlichen Teile schneidet Ihr nach dem Schnittmusterbogen zu.

Zusätzlich schneidet Ihr  aus den 6 Paillettenstoffen bunt gemischt wie es Euch gefällt nach Vorlage zu:

30 x Schuppe „Klein“

30 x Schuppe „Groß“

aus den beiden Filzfarben gemischt nach Vorlage:

30 x Schuppe „Klein“

30 x Schuppe „Groß“

aus der Vlieseline nach Vorlage:

30 x Schuppe „Klein“ allerdings rundherum 1 cm kleiner als die Schuppen

30x Schuppe „Groß“ allerdings rundherum 1 cm kleiner als die Schuppen

aus dem Organza petrol nach Vorlage:

2 x Ärmel im Stoffbruch (hier unbedingt auf den schrägen Fadenlauf achten, damit der Organza nicht franst)

Tipp: Wenn auf Schnittmustern der Fadenlauf schräg eingezeichnet ist, bedeutet dies, dass Ihr Eure Schnittteile nicht im geraden Fadenlauf, also parallel zur Webkante zuschneiden könnt. Ihr müsst statt dessen genau im 45° Winkel zu dieser Kante zuschneiden. Das heißt also: Ihr legt den schräg eingezeichneten Pfeil parallel zur Webkante und somit Euer Schnittmuster schräg auf den Stoff. Dies ist besonders sinnvoll bei fransenden Stoffen, die offenkantig verarbeitet werden sollen, wie in unserem Fall der Organza für das Regebogenfisch-Kostüm. Wenn Ihr zusätzlich mit unserer buttinette Schneiderschere mit Microverzahnung arbeitet, gibt es noch weniger Fransen beim Zuschnitt.

------------------------------------------------------------2-----------------------------------------------------

IMG_2150 Schritt 2

Als Erstes näht Ihr nach der Burda-Anleitung Schritt 1 wie beschrieben. Schritt 2-6 lasst Ihr erst einmal weg und näht gleich die Seitennähte. Dann könnt Ihr das Kleid zunächst zur Seite legen und wir bereiten die Schuppen vor. Dafür legt Ihr je eine große Schuppe aus Pailettenstoff links auf links mit einem Filzzuschnitt in gleicher Größe zusammen und steckt sie aufeinander fest.

------------------------------------------------------------3-----------------------------------------------------

IMG_2152 Schritt 3

Dann näht Ihr die äußeren Kanten, bis auf die gerade oben, mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen.

Tipp: Näht dabei auf dem Filz damit Euer Nähmaschinenfüßchen nicht an den Pailletten hängen bleibt.

------------------------------------------------------------4-----------------------------------------------------

IMG_2154 Schritt 4

Als Nächstes schneidet Ihr die Nahtzugabe von dem Pailettenstoff auf 2 mm zurück, so wird der Filz etwa 3 mm sichtbar. Dann könnt Ihr die Vlieseline einfach von oben an der geraden Kante zwischen die beiden Stofflagen einschieben, damit die Schuppen auch etwas Volumen erhalten. Bereitet so alle 30 großen und 30 kleinen Schuppen vor.

------------------------------------------------------------5-----------------------------------------------------

IMG_2176 Schritt 5

Nehmt Euch jetzt wieder das Kleid zur Hand und ordnet euch die Schuppen auf dem Vorderteil und seitlichem Vorderteil in Reihen an. An der Seitennaht dürfen die äußersten Schuppen ruhig die Naht etwas verdecken und es darf ruhig etwas unordentlich aussehen. So bekommt Euer Fisch-Kostüm einen individuellen Look.

------------------------------------------------------------6-----------------------------------------------------

IMG_2177 Schritt 6

Wenn Euch die Postion der Schuppen für das Fischkostüm gefällt, dann steckt Ihr sie an der oberen Kante fest und näht sie alle bei ca. 1 cm Kantenabstand nur oben fest. Am Halsloch näht Ihr die Schuppen im Verlauf den Halsausschnitt bei ca. 0,4 cm fest. Das, was von Schuppen nach oben übersteht, schneidet Ihr auch im Verlauf des Halsausschnittes einfach ab.

------------------------------------------------------------7-----------------------------------------------------

Jetzt näht Ihr nach dem Burda Schnitt wie in Schritt 2 und 3 beschrieben Reißverschluss und die rückwärtige Mittelnaht in Euer Fischkleid ein. Die Schulternähte könnt Ihr danach auch gleich schließen.

------------------------------------------------------------8-----------------------------------------------------

IMG_2191 Schritt 8

Danach kommen die Ärmel dran. Legt dafür oben wie in der Vorlage eingezeichnet die Falten ein und näht sie an der Kante bei ca. 0,4 cm Abstand fest.

------------------------------------------------------------9-----------------------------------------------------

IMG_2193 Schritt 9

Dann näht Ihr den Ärmel oben nur im Bereich der Falten am Armausschnitt fest. Legt dieses Stück dafür mittig über die Schulternaht, so dass links und rechts genau gleich viel übersteht. Die Schnittkanten liegen also gleich. Dann näht Ihr den Ärmel bei ca. 0,4 cm Nahtzugabe fest. Das Gleiche macht Ihr mit dem zweiten Ärmel.

------------------------------------------------------------10-----------------------------------------------------

IMG_2194 Schritt 10

Nun wird der Armausschnitt mit dem Schrägband eingefasst: Legt dafür das vorgefalzte Schrägband zur Hälfte und schiebt die Nahtzugabe des Armloches dazwischen. Steckt das Schrägband gut mit Stecknadeln fest. Das Bandende schlagt Ihr 1 cm nach innen um und überlappt damit das Ende um ca. 2 cm.

Tipp: Falls Ihr noch nicht so oft mit Schrägband gearbeitet habt, könnt Ihr bei unseren Kollegen vom buttinette Blog nachlesen, wie das genau funktioniert.

------------------------------------------------------------11-----------------------------------------------------

IMG_2195 Schritt 11

Danach steppt Ihr das Schrägband an der offenen Kante schmalkantig fest. Den Halsausschnitt fasst Ihr genauso mit Schrägband ein. Hierbei lasst Ihr an Anfang und Ende jeweils ca. 2 cm vom Band überstehen, dieses Stück schlagt Ihr dann nach innen um und näht es fest, damit es sauber aussieht. Jetzt fehlt nur noch der Saum Eures Fisch-Kleides. Näht den Saum, wie im Burda-Schnitt beschrieben.

------------------------------------------------------------12-----------------------------------------------------

IMG_2198 Schritt 12

Nun könnt Ihr am Ärmel an der offenen, unteren Kante die Ecke mit ein paar Handstichen zusammennähen damit Ihr etwas zum „Durchschlupfen“ habt.

------------------------------------------------------------13-----------------------------------------------------

fischkleid_schmuckbild_quadrat

So und fertig ist das Fisch-Kleid oder das Regenbogenfisch-Kostüm mit den glänzenden Schuppen. Das Schnittmuster könnt Ihr übrigens auch als Grundlage für viele andere Faschingskostüme und Outfits nutzen – vielleicht fallen Euch ja direkt die nächsten Projekte für kommende Faschings- oder Mottopartys ein.

Möchtest Du diese Anleitung später nacharbeiten? Dann klicke dazu einfach auf das Drucker Symbol um diese zu speichern oder auszudrucken.

Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigst Du evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar